Asbestarbeiten

In Deutschland wurde zwischen 1960 und 1990 häufig Asbest verbaut. Heute stecken noch etwa 30 Millionen Tonnen Asbest in Materialien, von denen man kaum vermuten würde, daß diese asbesthaltig sein könnten. Einige Beispiele hierzu sind:

  • Fußbodenbeläge
  • Elektrische Nachtspeicheröfen
  • Fassaden
  • Fliesenkleber
  • Fensterkitt
  • Dämmstoffe
  • Dacheindeckungen
  • Fensterbänke
  • Lüftungsschächte

Klarheit schafft erst die Laboranalyse einer Materialprobe. Wenn Sie die Vermutung haben, dass in Ihrem Gebäude Asbest vorhanden sein könnte, werden Sie keinesfalls selbst tätig, sondern rufen uns, als Fachfirma, an. Wir entnehmen fachgerecht eine Probe und senden diese zur Analyse ins Labor.

Mit dem Ergebniss in der Hand besprechen wir dann mit Ihnen das weitere Vorgehen.

Nehmen Sie Asbest nicht auf die leichte Schulter, es ist hochgradig krebserregend!

Weitere Informationen zum Thema Asbest finden Sie, wenn sie rechts auf das Ikon klicken.